Ich gebe Namen, also bin ich!

Wie nennen wir es denn?

Kaum etwas macht so viel Spaß wie sich neue Namen auszudenken. Hier zeigt sich die große Fähigkeit des menschlichen Gehirns, sich aberwitzig viele Namen merken zu können. Die Namen müssen dafür allerdings eine wichtige Voraussetzung erfüllen: Sie müssen leicht merkbar sein.

Nun ist in der Chemie ein Name, der präzise ist, nicht immer der, der auch leicht merkbar ist. Daher hat sich eine lange Liste von sogenannten Trivialnamen durchgesetzt, die Moleküle sehr genau beschreiben. Oft sind es die Wirkungen von Stoffen, oder Ähnlichkeiten zu bekannten Stoffen, die einen guten Trivialnamen ergeben, z.B. Ameisensäure.
Hier ist der Link zu einem praktischen online-Tool zum Lernen der Trivialnamen.  Als Ergänzung passt dazu hervorragend eine kompakte Übersicht, mit deren Hilfe sich die Namen gut im visuellen Gedächtnis verankern lassen.


Online-Tool zum Lernen von Trivialnamen
Übersicht zum Vertiefen der Trivialnamen