Erkennen heißt Verstehen

Erkennen heißt Verstehen Und deutliches Erkennen heißt schnelles Verstehen. Wer Inhalte vermitteln will, braucht gutes Material – jeder Lehrer weiß das. Je komplexer der Inhalt, desto wichtiger ist es, konzentriert und ohne Irritationen lernen zu können. Eine sehr häufige Ablenkungsquelle, die oft gar nicht beachtet wird, ist die Lesbarkeit von Schriften. Mit der richtigen Schriftwahl werden die … weiterlesen

385 oder 835? Lesbarkeit und Fehlerquellen

Lesen und erkennen gehören zusammen wie Plakat und Wand. Fehler, die durch Verlesen entstehen, sind ärgerlich und einfach vermeidbar. Mit der richtigen Schrift kann man vielen Fehlern vorbeugen und gleichzeitig die Anmutung aufwerten. Ich habe die Grundlagen der guten Lesbarkeit am Beispiel des Periodensystems zusammengefasst. Jetzt den ganzen Artikel lesen.

Bestien, wohin man schaut: Interview mit Jakob Maser

Jakob Maser ist der Autor des Bestiarium – Unternehmenstypen im Kommunikationsdesign. Hier beantwortet er, warum die Einteilung der Designwelt in 12,5 Kategorien überhaupt nötig ist und wem das hilft. Jakob, für wen muss ein Designer seine Kollegen in Typen einteilen? Auf den ersten Blick scheinen die Unterschiede, zum Beispiel zwischen Designbüro und Werbeagentur, glasklar zu … weiterlesen